Glutenfrei, Herzhaftes, Rezepte, Vegetarisch, Winter
Schreibe einen Kommentar

SCHAF TRIFFT ZIEGE

Ein berauschender Abend im Restaurant „The Bank“ geht vorüber. Zuvor ein Aperitif im Fabios. Den ganzen Abend begleitet von herrlichem Essen und guten Wein. Den Anfang machte ein gebeizter Seesaibling auf Schafsjoghurt, gefolgt von einer zarten Krone vom Zackelschaf auf weißem Bohnenpüree und der krönende Abschluss war definitiv das Heumilcheis. Das Schaf, beziehungsweise dessen Käse, hat mich für mein neues Rezept inspiriert. Dazu jedoch später. 

Schafskästerrine

Die Kellnerin war sehr aufmerksam und hatte einige Überraschungen parat. Weder wussten wir, welchen Wein wir genießen, noch hatten wir eine Idee, wie viel er kosten würde. Gut war er, definitiv, glaube ich noch zu wissen. Und lustig war´s auch. Ich liebe diese feinen Lokale, vor allem in guter Gesellschaft. Das einzig Beunruhigende an der ganzen Geschichte ist jedoch immer die peinliche Stille und Benommenheit der weiteren Gäste. Alle fein herausgeputzt, nein nicht nur die Kleider, auch die Lippen wurden extra, für diesen einen Abend in Form gespritzt und diese natürlich noch mit knallenden Farben unterstrichen. Natürlich spreche ich hier von Ausnahmen. Man kann ja nicht alle in eine Schublade quetschen.

schafskäseterrine4

Das Ambiente war äußerst stilvoll. Runde Tische inmitten eines großen Raumes, elegant dekoriert, unsere Blicke immer wieder auf die offene Küche schweifend. Im darauffolgenden Lokal wurden wir des Öfteren gefragt, ob wir einen harten Tag in der Küche hatten?! Den Gerüchen zufolge, definitiv. So rochen wir zumindest.

schafskäseterrine

Nach einem langen Abend und einer lustigen Taxifahrt müde ins Bett gefallen. Bis auf meinen Freund, der sich den guten Geschmack in seinem Mund noch mit einem Kebab zunichtemachen musste.

Apropos guter Geschmack! Den bekommt ihr definitiv, wenn ihr dieses wunderbare, einfache, erfrischende, locker-luftige Rezept nachbastelt. Viel Spaß beim Schmökern!

 

Facebook
Facebook
INSTAGRAM
RSS
SCHAF TRIFFT ZIEGE
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
Meine Einkaufsliste
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
8 Portionen
00h20min
8 Portionen 00h20min
8 Portionen
00h20min
8 Portionen 00h20min
SCHAF TRIFFT ZIEGE
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
Meine Einkaufsliste
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
8 Portionen
00h20min
8 Portionen 00h20min
8 Portionen
00h20min
8 Portionen 00h20min
ZUTATEN ZUBEREITUNG
Rosmarinzweigchen
400gFETA
125mlSauerrahm
125mlZiegenjoghurt
Saft von einer halben Zitrone
9BlattGelatine
Salz und etwas Pfeffer
250gSchlagobers
Längliche Terrinenform/ oder kleine Formen mit Wasser ausspülen und mit Frischhaltefolie auslegen. Ein paar Rosmarinzweigchen auf den Boden der Form/Formen legen. (Für den Geschmack und die Deko)
Feta, in kleine Stücke schneiden und mit einem Löffel durch ein großes Sieb drücken. In einer Schüssel mit Sauerrahm, Joghurt, Salz und etwas Pfeffer vermischen. Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen und bei geringer Hitze im Saft der halben Zitrone auflösen. Ein wenig der Masse unter die aufgelöste Gelatine mischen, damit keine Klumpen entstehen.
Mit der restlichen Masse verrühren. Schlagobers schlagen und unter die Masse heben. Anschließend in die Formen füllen und ca. 3-6 Stunden (je nach Größe der Form) kaltstellen.
Variante 1: Blaukrautkresse + Buntes Blütensalz + Dressing
Variante 2: Karamellisierte Walnüsse + Honig
Variante 3: Cocktailtomaten + Entkernte Oliven + Zweigchen Rosmarin + Olivenöl + Balsamicoessig (Alle Zutaten kurz in der Pfanne anbraten und mit Essig ablöschen)
Rosmarinzweigchen
400gFETA
125mlSauerrahm
125mlZiegenjoghurt
Saft von einer halben Zitrone
9BlattGelatine
Salz und etwas Pfeffer
250gSchlagobers
Längliche Terrinenform/ oder kleine Formen mit Wasser ausspülen und mit Frischhaltefolie auslegen. Ein paar Rosmarinzweigchen auf den Boden der Form/Formen legen. (Für den Geschmack und die Deko)
Feta, in kleine Stücke schneiden und mit einem Löffel durch ein großes Sieb drücken. In einer Schüssel mit Sauerrahm, Joghurt, Salz und etwas Pfeffer vermischen. Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen und bei geringer Hitze im Saft der halben Zitrone auflösen. Ein wenig der Masse unter die aufgelöste Gelatine mischen, damit keine Klumpen entstehen.
Mit der restlichen Masse verrühren. Schlagobers schlagen und unter die Masse heben. Anschließend in die Formen füllen und ca. 3-6 Stunden (je nach Größe der Form) kaltstellen.
Variante 1: Blaukrautkresse + Buntes Blütensalz + Dressing
Variante 2: Karamellisierte Walnüsse + Honig
Variante 3: Cocktailtomaten + Entkernte Oliven + Zweigchen Rosmarin + Olivenöl + Balsamicoessig (Alle Zutaten kurz in der Pfanne anbraten und mit Essig ablöschen)
Dieses Gericht ist

vegetarisch glutenfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.