Glutenfrei, Lactosefrei, Rezepte, Vegan, Vegetarisch, Winter
Schreibe einen Kommentar

Maroni vom Grill

Ich liebe diese Jahreszeit! Vor allem weil wir mit tollen Lebensmitteln wie beispielsweise der „Maroni“ beschenkt werden. Besser bekannt als Edelkastanie, zählt sie zu der Familie der Buchengewächse und macht während den kalten Monaten an allen Ecken verschiedenster Städte halt. Aber nicht nur wenn wir eingepackt mit unseren Liebsten durch die Stadt schlendern, sondern auch zu Hause können Maronis entweder im vorgeheiztem Ofen oder auf einem herrlich knisternden, wärmenden Grill zubereitet werden.

maroni

 

 

Erst letztens hatten wir ein paar Freunde eingeladen und gemeinsam mit Mützen, Glühwein und toller Musik am Balkon gegrillt. Zuerst gab es ein gegrilltes Joghurtbrot mit ein paar Aufstrichen, danach köstliche Maroni. Ich muss zugeben, ich könnte mich davon ernähren. Es gibt keinen kalten Tag, an dem ich nicht mindestens einmal an Maroni denke. Sie sind für mich ebenfalls eine super Alternative zu jeglichen Chips und Co für einen kuscheligen Fernsehabend.

In meinen Wollsocken, in eine Decke geknüllt, öffne ich die Schalen wie ein kleines Eihörnchen und genieße jeden Bissen mit einer warmen Tasse Tee. Ein absolutes Ritual, welches Gott Sei Dank alle Jahre wiederkehrt. Nur heuer, mit einem kleinen Unterschied. Denn wir können uns nun entscheiden, ob wir im Freien rösten oder im Ofen braten.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlichst bei Weber Grill für den tollen Griller in Smoke Grey bedanken (übriges gerade reduziert :)), der uns schon so viele schöne Momente beschert hat. Und das nicht nur an warmen Tagen.

PS: Ich habe nun zahlreiche Methoden ausprobiert um dahinterzukommen, warum sich die Maroni des Maronimannes von meinen zu Hause in der „Öffnung“ so DRASTISCH unterscheiden.(Mit drastisch meine ich- stundenlanges SCHÄLEN:)) Die Antwort ist tatsächlich ganz einfach: Kauft GUTE, ja manchmal etwas teurere MARONI aus unserem schönen Nachbarland Italien. Dann wird sich die Schale ganz von alleine öffnen. Natürlich aufs einschneiden nicht vergessen.

Facebook
Facebook
INSTAGRAM
RSS
Maroni vom Grill
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
Meine Einkaufsliste
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
2-4Portionen
00h30min
2-4Portionen 00h30min
2-4Portionen
00h30min
2-4Portionen 00h30min
Maroni vom Grill
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
Meine Einkaufsliste
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
2-4Portionen
00h30min
2-4Portionen 00h30min
2-4Portionen
00h30min
2-4Portionen 00h30min
ZUTATEN ZUBEREITUNG
500gMaroni
EwasWasser
Den Weber Griller vorbereiten & vorheizen. Dafür Kohle zum Glühen bringen. In der Zwischenzeit Maroni (gute italienische Edelkastanien) kreuzweise ca. 5mm dick mit einem scharfen Küchenmesser einschneiden. Sobald der Griller heiß genug ist, Maroni über dem Rost, einer Pfanne oder einem dazu geeignetem Weber Korb verteilen. (nicht über direktem Feuer) Bei mittlerer Hitze für ca. 20 Minuten grillen, bis die Schale beginnt sich zu lösen und aufzuspringen. Zwischendurch mit etwas Wasser besprühen.
500gMaroni
EwasWasser
Den Weber Griller vorbereiten & vorheizen. Dafür Kohle zum Glühen bringen. In der Zwischenzeit Maroni (gute italienische Edelkastanien) kreuzweise ca. 5mm dick mit einem scharfen Küchenmesser einschneiden. Sobald der Griller heiß genug ist, Maroni über dem Rost, einer Pfanne oder einem dazu geeignetem Weber Korb verteilen. (nicht über direktem Feuer) Bei mittlerer Hitze für ca. 20 Minuten grillen, bis die Schale beginnt sich zu lösen und aufzuspringen. Zwischendurch mit etwas Wasser besprühen.
Dieses Gericht ist

vegatarisch vegan lactosefrei glutenfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.