Frühjahr, Herzhaftes, Rezepte, SEE|ESS|SPIELE
Schreibe einen Kommentar

Moldaschl | Werzer´s

Wie bereits im vorhergehenden Beitrag erwähnt präsentiert sich das schöne Gourmethotel Werzer´s während der SEE.ESS.SPIELE nicht nur von EINER kulinarischen Seite. Während Georg Klammer mit seinen Kochkünste am 01. Mai 2017 am Golfplatz in Dellach überzeugt, geht es am Dienstag den 02. Mai im Badehaus Werzer´s „heiß“ zu. Denn an diesem Abend wird der Küchenchef Jürgen Moldaschl mit seinem großartigen Team mehrere Griller aufheizen und sorgt somit für einen außergewöhnlichen Grillabend.

Kirsch und Buche

Aromen wie Kirsche und Buche stehen hierbei im Vordergrund. Auf mehreren Grillern und Smokern zugleich werden unglaubliche Geschmacksrichtungen kreiert. Die See.Ess.Spiele– ein großartiger Rahmen, welcher Platz für Kreativität schafft und das Werzer´s an diesem Abend auf seine ganz besondere Art und Weise präsentiert, so der Haubenkoch. Auf den heißen Grillrost kommen die besten Produkte aus der Fisch, Fleisch und Gemüsewelt.

Am schönen Wörthersee

Moldasch schätzt sich glücklich, denn sein Arbeitsplatz befindet sich da, wo viele Menschen Urlaub machen. Das Ambiente, im schönen Badehaus, direkt am Ufer des türkisblauen Wörthersees ist einzigartig. In Kombination mit großartigem Essen, Qualität und Herzlichkeit sorgt das Hotel für absolute Wohlfühlmomente. Für all das, vor allem für tolle Gerichte braucht es einen wertschätzenden Umgang mit den Lebensmitteln. Jedes Produkt ist anders und verdient eine besondere Behandlung, so der Spitzenkoch.

Bananen – ein absolutes No Go

Es ist schon spannend. In den letzten Wochen, ja Monaten durfte ich mit den besten KöchInnen rund um den Wörthersee plaudern, kochen und vor allem Spaß haben. Dabei gab es auf die Frage: „Gibt es Zutaten, die sie nicht essen?“– völlig unterschiedliche Antworten. Bei vielen waren es Innereien. Bei Moldasch hingegen ist es die Banane. Bananen? Ja, richtig! Während viele Menschen ohne dieses Produkt nicht leben könnten, ist es für manch andere ein absolutes NO GO. „Wenn Gott wollte, dass ich Bananen esse, dann hätte ich überall Haare bekommen und würde auf Bäumen leben!“ So der Haubenkoch (lacht).

Ansonsten kommt jedoch bei Moldaschl alles auf den Teller, was schmeckt. Hierbei spielt das Kochen mit den Jahreszeiten eine wesentliche Rolle. Denn nur zu den Saisonen ist die Qualität am höchsten.

Die Berufung KOCH

Der gebürtige Wiener durfte schon als kleiner Junge an der Seite seiner Tante im Restaurant mitkochen. Die schöne Geschichte wiederholt sich ein wenig, denn heute kocht der Haubenkoch zu Hause gemeinsam mit seiner kleinen Tochter und seiner Frau.

Aus einem Hobby ist mit der Zeit der Beruf Koch entstanden. Erste Jahre verbrachte der Spitzenkoch in den Drei Husaren in Wien. Heute bereichert er die Küche des Werzers.

Sein eigener Stil steht hierbei ganz im Vordergrund. So konzentriere er sich auch nicht auf Vorbilder oder andere Köche sowie Restaurants. Denn gerade als Koch sollte man seinen Geist offen halten. Sobald man ein Fan von etwas oder jemandem ist, beginnt man gewisse Dinge zu kopieren, so Moldaschl. Neben seinem kreativen Leben in der Küche beschreibt er jedoch seine Familie und Gesundheit als seinen ganz persönlichen Reichtum.

Der Countdown läuft! Wollt ihr Teil von einer großen Gourmetgrillparty sein? Dann sichert euch noch schnell unter folgender Nummer: 0043 4272 2231 (Werzers´s) Tickets und lasst euch von Jürgen Moldaschl höchstpersönlich bekochen.

Facebook
Facebook
INSTAGRAM
RSS
Kalbsrücken auf Bärlauchrisotto & Karotten
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
Meine Einkaufsliste
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
4Personen
00h:40min
4Personen 00h:40min
4Personen
00h:40min
4Personen 00h:40min
Kalbsrücken auf Bärlauchrisotto & Karotten
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
Meine Einkaufsliste
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Print Recipe
4Personen
00h:40min
4Personen 00h:40min
4Personen
00h:40min
4Personen 00h:40min
ZUTATEN ZUBEREITUNG
KALBSFLEISCH:
4TranchenKalbsrücken (á 180-200g)
Maldonsalz
Pfeffer aus der Mühle
Öl zum Anbraten
Thymian
Butter
RISOTTO:
2ELOlivenöl
2EL Schlotten (fein geschnitten)
250gRisottoreis (Canaroli)
100mlWeißwein (trocken)
1lGemüsefond (heiß)
60gfrischer (parodiert) pürierter Bärlauch
30gButter (kalt)
4ELParmesan
Salz
GEMÜSE:
8Babykarotten
4Karotten
4gelbe Rüben
Butter
Gemüsefond
Salz
Muskat
TOPPING:
10ELKalbs-Portweinglace oder Sauce Demiglace
100mlWeiße Noilly Prat Schaumsauce
Kresse
Chips
Gemüsecremen
1| Kalbsrücken mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Kalirücken scharf anbraten. Thymian und Butter zufügen. Arisieren bis der gewünschte Garpunkt erreicht ist.
2| Für das Risotto Olivenöl erhitzen und darin die geschnittenen Schalotten anschwitzen (ohne Farbe). Den Risotto Reis hinzugeben und kurz anrösten und mit Weißwein ablöschen. Den Gemüsefond nach und nach beigeben, unter ständigem Rühren die Flüssigkeit langsam verkochen lassen bis der Reis kernig ist. (ca. 20 Minuten) Anschließend den pacosierten Bärlauch zugeben und mit Butter und Parmesan montieren bis die gewünschte Konsistenz vorhanden ist. Mit Salz abschmecken.
3| Gemüse waschen, schälen und in die gewünschte Form schneiden. Das Gemüse blanchieren und in mit Butter montierten Gemüsefond garziehen. Mit Salz und Muskat abschmecken. Auf einem Teller anrichten und mit diversen Toppings verfeinern.
KALBSFLEISCH:
4TranchenKalbsrücken (á 180-200g)
Maldonsalz
Pfeffer aus der Mühle
Öl zum Anbraten
Thymian
Butter
RISOTTO:
2ELOlivenöl
2EL Schlotten (fein geschnitten)
250gRisottoreis (Canaroli)
100mlWeißwein (trocken)
1lGemüsefond (heiß)
60gfrischer (parodiert) pürierter Bärlauch
30gButter (kalt)
4ELParmesan
Salz
GEMÜSE:
8Babykarotten
4Karotten
4gelbe Rüben
Butter
Gemüsefond
Salz
Muskat
TOPPING:
10ELKalbs-Portweinglace oder Sauce Demiglace
100mlWeiße Noilly Prat Schaumsauce
Kresse
Chips
Gemüsecremen
1| Kalbsrücken mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Kalirücken scharf anbraten. Thymian und Butter zufügen. Arisieren bis der gewünschte Garpunkt erreicht ist.
2| Für das Risotto Olivenöl erhitzen und darin die geschnittenen Schalotten anschwitzen (ohne Farbe). Den Risotto Reis hinzugeben und kurz anrösten und mit Weißwein ablöschen. Den Gemüsefond nach und nach beigeben, unter ständigem Rühren die Flüssigkeit langsam verkochen lassen bis der Reis kernig ist. (ca. 20 Minuten) Anschließend den pacosierten Bärlauch zugeben und mit Butter und Parmesan montieren bis die gewünschte Konsistenz vorhanden ist. Mit Salz abschmecken.
3| Gemüse waschen, schälen und in die gewünschte Form schneiden. Das Gemüse blanchieren und in mit Butter montierten Gemüsefond garziehen. Mit Salz und Muskat abschmecken. Auf einem Teller anrichten und mit diversen Toppings verfeinern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.